At-Tabrizi über Fantasien mit einer Frau, die nicht deine ist

Jawad At-Tabrizi wird gefragt:

هَـلْ يَـجُـوزُ لِـلْـمُـکَـلَّـفِ إِثَـارَةُ شَـهْـوَتِـهِ مَـعَ عَـدَمِ الْإِنْـزَالِ وَذَٰلِـکَ مِـنْ خِـلَالِ الـتَّـفْـکِـيـرِ بِـأَجْـنَـبِـيَّـةٍ (أَوْ بِـأَجْـنَـبِـيٍّ إِذَا کَـانَ هَـٰذَا الْـمُـکَـلَّـفُ امْـرَأَةً) أَوْ لَا يَـجُـوزُ ذَٰلِـکَ؟

„Ist es für einen religiös Erwachsenen erlaubt, sich Lust zu bereiten, ohne zu ejakulieren und zwar dadurch, dass er an eine fremde Frau denkt (oder an einen fremden Mann, wenn es sich bei diesem religiös Erwachsenen um eine Frau handelt), oder ist das nicht erlaubt?“

Worauf er antwortet:

مَـا لَـمْ يُـمْـنِ لَـيْـسَ بِـحَـرَامٍ، وَلَـٰکِـنَّ إِذَا قَـصَـدَ الْإِمْـنَـاءَ وَأَنْـزَلَ فَـيَـحْـرُمُ، وَإِذَا لَـمْ يُـنْـزِلْ يَـکُـونُ مُتَجَـرِّيًـا، وَالـلَّٰـهُ الْـعَـالِـمُ

Solange man nicht ejakuliert, ist es nicht verboten. Wenn man allerdings vorhat, zu ejakulieren und ejakuliert, dann ist es verboten und ejakuliert man nicht, dann ist man waghalsig und Gott ist der Kundige.“ [Fiqh-ul-Mu’minat, Seite 408]

Kommentar:

Mirza Jawad billigt das Herumspielen ohne Höhepunkt [hier!].

Schreibe einen Kommentar