As-Sadr über Fantasien mit einer Frau, die nicht deine ist

Muhammad Sadiq As-Sadr wird gefragt:
هَـلْ يَـجُـوزُ تَـخَـيُّـلُ الْـعَـمَـلِـيَّـةِ الْـجِـنْـسِـيَّـةِ بَـيْـنَ الـزَّوْجِ وَزَوْجَـتِـهِ أَوْ تَـخَـيَّـلُـهَـا مَـعَ أَجْـنَـبِـيَّـةٍ إِذَا أَدَّىٰ إِلَـى الْإِنْـزَالِ أَوْ لَـمْ يُـؤَدِّ إِلَـى الْإِنْـزَالِ؟ أَ فِـي نَـهَـارِ رَمَـضَـانَ؟
Ist es erlaubt, sich den Geschlechtsverkehr zwischen dem Ehemann und seiner Ehefrau vorzustellen oder es sich mit einer fremden Frau vorzustellen, wenn das zur Ejakulation führt oder nicht zur Ejakulation führt? A: Zur Tageszeit von Ramadan?“
Worauf er antwortet:
هَـٰذَا مِـنَ الْإِفْـطَارِ الْـمُـتَـعَّـمِـدِ
Dies gehört zum vorsätzlichen Fastenbrechen.“
Er wird gefragt:
بَ فِـي الْأَيَّـامِ الْاِعْـتِـيَـادِيَّـةِ؟
B: An gewöhnlichen Tagen?“
Worauf er antwortet:
لَا بَـأَسَ بِـذَٰلِـکَ
Darin besteht kein Problem.“ [Masa’il Wa-Rudud, Band 4, Seite 43]

Kommentar:
Sayyid Sadr ist ein von der Hawzah anerkannter Großgelehrter [hier!].

Schreibe einen Kommentar